Allgemein · Presse · Was tut Knauber · 30. Okt. 2012 · S. Grewe

TÜV Rheinland: Alle Emissionen sind durch Klimazertifikate ausgeglichen

„Klimaneutrales Unternehmen“ – so kann sich Knauber auch in diesem Jahr wieder nennen. Denn der TÜV Rheinland hat sowohl den Bericht über den Emissionsausstoß von Knauber, als auch den Ausgleich der Emissionen durch Klimaschutzzertifikate geprüft und erneut bestätigt: Knauber ist klimaneutral.

Knauber TÜV-Zertifikat ‘Klimaneutrales Unternehmen’ anzeigen.
 
 
Das funktioniert in zwei Schritten:

  1. Ökologischer Fußabdruck (Corporate Carbon Footprint): Knauber hat in einem umfangreichen Bericht die Verbrauchsdaten an Strom und Brennstoffen aller Knauber-Standorte sowie der Antriebsmittel für die Gabelstapler der Knauber-Märkte zusammengetragen. Aus diesen Daten wurde errechnet, wie viel CO2 oder andere klimaschädliche Gase durch die normale Geschäftstätigkeit bei Knauber entsteht. Der TÜV Rheinland prüfte dann genau die Berechnung dieses ökologischen Fußabdrucks durch Emissionen.
  2. Kompensation der Emission: Die errechnete Menge an entstandenen Treibhausgasen wurde durch den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten ausgeglichen. Mit den Zertifikaten werden weltweite Klimaschutzprojekte unterstützt. Auch hier prüfte der TÜV, ob die berichteten Mengen CO2 tatsächlich klimaneutral gestellt wurden.

 

Im Jahr 2011 hat Knauber 5228 Tonnen CO2 ausgestoßen. Damit wurden rund 500 Tonnen CO2 weniger emittiert als im Jahr 2010. Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber-Gruppe, sagt dazu: “Mit der zweiten TÜV-Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen gehen wir den Weg, den wir im letzten Jahr eingeschlagen haben, konsequent weiter. Wir schaffen so in den kommenden Jahren ein valides, unabhängig geprüftes System, mit dem wir unsere Einflüsse auf das Klima beobachten und wenn möglich weiter reduzieren können.” Die Menge der CO2-Emission hat Knauber durch Unterstützung von Klimaschutzprojekten in Kolumbien, Taiwan und Honduras ausgeglichen.

Seit Gründung der Initiative Knauber Pro Klima im Jahr 2010 kompensiert Knauber also seine eigenen Emissionen durch weltweite Klimaschutzprojekte. Zusätzlich verfolgt Knauber mit der Teilnahme am Ökoprofit-Programm der Stadt Bonn das Ziel, die Umweltauswirkungen seiner Geschäftstätigkeit weiter zu senken.
Auch Kunden bietet Knauber mit klimaneutralem Heizöl, Flüssiggas und Erdgas die Möglichkeit, den eigenen Energieverbrauch klimaneutral zu stellen und sich damit aktiv am Klimaschutz zu beteiligen.