Projekte · 15. Mai. 2013 · S. Grewe

Kleine Laufwasserkraftwerke in China

Die rund 100 Klein- und Mikrokraftwerke, die in diesem Klimaschutzprojekt gebündelt werden, befinden sich im Südwesten Chinas. In dieser ländlichen und bergigen Region können natürliche Höhendifferenzen genutzt werden, um an Flussläufen emissionsfrei Energie zu produzieren. Jährlich sparen die kleinen Kraftwerke insgesamt 700.000 t CO2 ein.


Wo sonst Holz, Kohle oder Diesel zur Energiegewinnung genutzt wurden, versorgen nun kleine Kraftwerke die lokale Bevölkerung mit Strom. Die Laufwasserkraftwerke wurden an Flussläufen installiert und werden ohne Staudämme und deren negativen sozialen und ökologischen Folgen betrieben. Wasser wird durch eine Fallleitung über natürliche Höhedifferenzen geleitet und so in elektrische Energie umgewandelt. Das reduziert die Abholzung und mindert den klimaschädlichen Emissionsausstoß. Durch die Bündelung vieler Klein- und Mikrokraftwerke unter einem Projektdach werden diese wirtschaftlich sinnvoll und können als Klimaschutzprojekt unterstützt werden.

Verbesserung der Lebensqualität und Stärkung
der örtlichen Wirtschaft

Neben dem Klimaschutz schafft das Projekt auch neue Perspektiven für die lokale Bevölkerung. Neue Arbeitsstellen wurden für Bau und Betrieb der Kraftwerke geschaffen. Zusätzlich konnte die lokale Infrastruktur mit neuen Strassen und Bewässerungskanälen verbessert werden, die auch die Ertragsmöglichkeiten für Bauern erhöhen. Weiterbildungsmöglichkeiten für die lokalen Kleinbauern sorgen für eine zusätzliche Verbesserung der Erwerbs- und Lebensbedingungen.

Der TÜV Rheinland hat das Projekt unabhängig geprüft und zertifiziert. Es entspricht den hohen Qualitätsvorgaben des Verified Carbon Standard und des Social Carbon Standard.