Allgemein · Presse · Pressemitteilungen · 07. Mrz. 2012 · S. Grewe

600.000 Kilometer klimaneutral zum Einkauf

Knauber bot Infotage zu Klimaneutralität und Energie-Einsparung

Bonn – 7. März. Knauber stellt die Fahrt jedes Kunden, der vom 13. Februar bis zum 3. März mit seiner Kundenkarte bei Knauber eingekauft hat, klimaneutral. Knapp 600.000 Kilometer sind die Kundenkarten-Inhaber in diesem Zeitraum gefahren, um zu Knauber und zurück zu kommen. Dabei wurden rund 110 Tonnen CO2 ausgestoßen. Das Familienunternehmen investiert dafür nun in anerkannte Klimaschutzprojekte, um die gefahrenen Kilometer seiner Kunden klimaneutral zu stellen. Die Aktion fand im Rahmen von Infotagen zwischen dem 13. Februar und dem 3. März unter dem Motto „Energie einsparen und CO2 kompensieren“ statt.

In den Freizeitmärkten der Region informierte die Unternehmensgruppe Kunden an einem extra eingerichteten Stand drei Wochen lang über mögliche Klimaschutz-Maßnahmen und präsentierte das eigene Engagement gegen den Klimawandel.

“Ein bewussterer Umgang mit Energie kann vieles bewirken – sei es durch einfache Dinge im Alltag wie den Austausch einer Glühlampe gegen eine LED, durch die Wahl alternativer Energien oder durch die Kompensation der eigenen Emission”,  sagt Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber-Gruppe. “Uns war es bei den Infotagen wichtig, auf eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten im Klimaschutz aufmerksam zu machen.”

Unter dem Dach der Initiative “Knauber Pro Klima” informierte Knauber am Stand über das Prinzip der CO2-Kompensation durch Klimaschutzzertifikate. Zudem wurden alternative Energien vorgestellt und Energiespar-Helfer für die Wohnung gezeigt. Experten von Knauber Energie berieten an drei Samstagen zu den Themen Photovoltaik, Modernisierung, Holzpellets und klimaneutrale Wärme-energie im Bonner Freizeitmarkt.

 

Klimaneutrale Anfahrt:

Über die gefahrene Strecke der Kundenkarten-Inhaber zum nächsten Knauber-Markt ergibt sich ein durchschnittlicher Wert, wie viel CO2 durch die Hin- und Rückfahrt insgesamt ausgestoßen wurde. Jeder Einkauf mit einer Kundenkarte wurde als Anreise mit dem Auto gewertet. Entsprechend der CO2-Emission im Aktionszeitraum kauft Knauber nun Klimaschutzzertifikate für anerkannte Projekte in Kolumbien, Honduras und Taiwan, die nachweislich helfen, den CO2-Gehalt der Atmosphäre zu senken. Damit stellt das Unternehmen die Anfahrt seiner Kunden klimaneutral.

Klimaneutrales Unternehmen:

Die eigenen CO2-Emissionen kompensiert Knauber bereits seit Herbst 2010 durch Klimaschutzzertifikate. Dieses Engagement wurde im Dezember durch den TÜV Rheinland geprüft und bestätigt. Die Knauber-Gruppe ist damit laut TÜV ein „klimaneutrales Unternehmen“.

Mehr Infos zu den Aktionen rund um die Infotage finden Sie hier.

Informationen zu den ausgewählten Klimaschutzprojekten finden Sie hier.